Worum geht es hier?

Für ein neu geplantes ICE WERK NÜRNBERG werden im Rahmen eines Raumordnungsverfahren mehrere Standorte im Großraum Nürnberg geprüft.

Außer den favorisierten Standorten im Süden / Südosten von Nürnberg werden insgesamt mindestens 9 weitere Standorte für ein mögliches Raumordnungsverfahren untersucht.
3 Standorte befinden sich ganz oder teilweise auf dem Gebiet der Stadt Heilsbronn.
Wir sagen: NEIN NEIN NEIN

Wir verstehen, dass im Rahmen der notwendigen Mobilitätswende die ICE Flotte auch gewartet werden muss und hierfür große Flächen benötigt werden. Die Auswahlkriterien der Deutschen Bahn sollten sich in unseren Augen auf die bereits als tauglich bewerteten Standorte konzentrieren, um radikale Einschnitte in Landschaft und Lebensqualität von Anwohnern und Wildtieren zu vermeiden. In den nächsten Wochen werden wir hier eine auf Heilsbronn zugeschnittene Argumentationslinie veröffentlichen.

Uns ist das Sankt-Florian-Prinzip bekannt und wir möchten ebenso keinen Alarmismus betreiben, stehen dem Vorhaben jedoch geschlossen entgegen. Die Inhalte dieser Seite werden in nächster Zeit laufend aktualisiert.

Kundgebung am 18. Juli 2021

Um gemeinsam unsere Haltung zum ICE-Werk Heilsbronn zu zeigen rufen wir zu einer Kundgebung „Der Bahn die rote Karte zeigen“ auf, wir freuen uns über zahlreiche Unterstützer an dem Tag.

Kundgebung

Anfahrt

Bürgerwanderung vom 20. Juni 2021

Die Dorfgemeinschaft Ketteldorf, Keimzelle der Bürgerinitiative „Nein zum ICE- WERK Heilsbronn“ lud am Sonntagmittag den 20. Juni 2021 zu einer Bürgerwanderung rund um das Gelände des geplanten ICE- Werkes Heilsbronn- Ketteldorf ein. Der Wanderweg wurde gut angenommen und konnte einige Informationen vermitteln. Der Rundweg soll die Dimensionen der betroffenen landwirtschaftlichen und naturbelassenen Flächen verdeutlichen. Der Wanderweg im Planungskorridor der DB lädt auch in den nächsten Wochen noch dazu ein, im Rahmen einer Wanderung das betroffene Areal zu erkunden.

Wanderweg

Kundgebung 20.Juni 2021

Um 15.00 Uhr fand am Freigelände an der Hohenzollernhalle eine Kundgebung der Bürgerinitiative „Nein zum ICE-WERK Heilsbronn“ mit knapp 400 Teilnehmern statt.

Dank eine Vielzahl engagierte Unterstützer, war die Kundgebung ein voller Erfolg. 

Wir konnten ein deutliches Zeichen setzten!

Vertreter aller im Stadtrat vertretenen Fraktionen, der erste Bürgermeister, Vertreter der Bürgerinitiative, der Ortssprecher von Ketteldorf und ein betroffener Junglandwirt positionierten sich im Verlauf der Veranstaltung klar und deutlich.

Wir konnten, durch die vor Ort gesammelten Unterstützerunterschriften, einen Stand von über 1.500 vermelden. Am Tag zuvor konnten wir per Newsletter bereits 1250 Unterstützer verkünden. Danke für dieses klare Zeichen. Da nicht alle auf den Listen abgegebenen Emailadressen fehlerfrei identifiziert werden konnten erfolgte der Aufruf sich doch direkt in den Newsletter einzutragen.

Im Rahmen der Kundgebung wurden die jüngsten Äußerungen unseres Ministerpräsidenten kommentiert und der Aufruf man solle aktiv werden gesetzt.

Der angekündigten Briefentwurf kann hier herunterladen werden:

.pdf Format

.doc Format

.docx Format

 

Weitere Bilder und ein ausführlicher Bericht über die Kundgebung werden in den nächsten Tagen noch folgen. Falls Sie gute Bilder gemacht haben, die wir auch veröffentlichen dürfen, freuen wir und auf eine Mail von Ihnen.

Es war aus Sicht aller Beteiligten eine rundum gelungene Versammlung, die Coronabedingten Auflagen wurden von allen Teilnehmern erfüllt und auch die freiwillige Möglichkeit zur Kontaktnachverfolgeung wurde von vielen genutzt.

Wir freuen uns bereits jetzt auf bei den nächsten Versammlungen.

 

Ein ICE-Werk im Stadtgebiet ist keine Entwicklungschance für unsere Stadt

Mit einer eindrucksvollen Geschlossenheit hat sich der gesamte Heilsbronner Stadtrat in der Sitzung am 05.05. klar und deutlich gegen die Pläne der Deutschen Bahn, ein ICE-Werk in unserem Stadtgebiet zu errichten, positioniert. Ebenso beeindruckend war die überwältigende Teilnahme unserer Bevölkerung an dieser Sitzung. Dafür danken wir Ihnen herzlich! Unsere Bürgerinnen und Bürger stehen füreinander ein und sorgen sich zurecht, ebenso wie das Stadtratsgremium, um die Lebensqualität und Zukunft unserer schönen ländlich geprägten Kleinstadt.

weiterlesen…

Wie laut kann es werden?

Diese Frage kann (noch) nicht beantwortet werden und hängt von vielen individuellen Faktoren ab. Erst wenn die Detailplanungen für die vorgesehen Standorte vorliegen, können aussagekräftige Bewertungen, Tests und Analysen erstellt werden.

Ein Hinweis auf die Erfahrungen von Anwohnern im Kölner Norden, kann jedoch jetzt schon gegeben werden…

 

Auch die Informationsseite der Initiative neinzumwerk.de bietet weitere Informationen und Prognosen zum Thema Lärm

 

WDR Lokalzeit vom 2. Juli 2019

WDR Lokalzeit vom 27. November 2019

NEIN ZUM ICE WERK HEILSBRONN

Wie kam es dazu?
Im öffentlichen Teil der Stadtratssitzung am 5. Mai wurde darüber informiert, dass die Deutsche Bahn 2 Standorte im Heilsbronner Stadtgebiet und einen Standort im benachbarten Raitersaich, als mögliche Flächen zur Ansiedlung eines ICE Werkes mit weiteren Standorten in die Prüfung gehen. Noch während der Sitzung gründete sich in den sozialen Medien eine Gruppe, die inzwischen über 300 Mitglieder umfasst und ihre ablehnende Meinung zu dem Projekt kundtut. Weiters finden Sie unter Wer wir sind?

Die Belange unserer heimischen Landwirte auf einer der wohl ertragreichsten Ackerflächen im Landkreis Ansbach müssen geschützt werden, um weiterhin die Produktion von regionalen Lebensmitteln aus ökologischer Landwirtschaft zu ermöglichen.

Wie geht es weiter?

In einem Onlinemeeting am 13. Mai 2021 wurde die Bürgerinitiative „Nein zum ICE Werk Heilsbronn“ gegründet. Ziel der Bürgerinitiative ist es, dass von der DB angedachte ICE-Werk auf Heilsbronner Stadtgebiet zu verhindern. Eine der ersten Aufgaben der Bürgerinitiative ist es, die bereits laufenden Aktionen einzelner Initiativen und Bürger zu bündeln, um bereits vorhanden Kommunikationskraft zu verstärken. Verschiedene Arbeitsgruppen bereiten sich aktuell auf die Zeit der Bürgerbeteiligung vor und freuen sich über weitere Unterstützung.

Mit Beginn der Bürgerbeteiligung von Seiten der DB (voraussichtlich ab 18. Mai, Informationen auf der Projektseite der DB) werden wir in verschiedenen Arbeitsgruppen, die zur Verfügung gestellten Inhalte prüfen, bewerten und eine auf die örtlichen Gegebenheiten angepasste Argumentation erarbeiten.

Was können Sie, bzw. kannst du jetzt bereits tun?

 

Nachricht senden

Petition unterzeichnen

Plakatkampagne
Die hier auf der Seite verwendeten Banner stammen aus einer der ersten Inititativen von Michael Maußer, Maußerhof Ketteldorf und Kathrin Horn, illus DESIGN.
Zusammen mit Jörg Geißler, Geißler Werbung, werden die Motive nicht nur im Internet und facebook zur Verfügung gestellt, sondern können auch in anderen Formaten gedruckt bestellt werden.
Hier die Information von Kathrin Horn aus der Facebook Gruppe:
Falls ihr auch Bauzäune oder Banner aufstellen wollt, und euch die Motive zusagen, könnt ihr die Motive beim Jörg Geißler für 62 Euro das Stück bestellen.
Meldet euch einfach dort und sagt wieviel Stück ihr wollt.
Größe ist genau auf Bauzäune abgestimmt 340 cm x 173 cm.
Jörg könnte es im Maßstab auch skalieren, das macht ihr einfach miteinander aus.
Viele Grüße
Kontakt für Bauzaunbanner:
Telefon: +49(0)987 29 77 3 30
In den nächsten Tagen werden hierzu noch weitere Informationen folgen

Unterstützerlisten herunterladen

Als eine freie Bürgervereinigung freuen wir uns über eine möglichst breite Unterstützung.

 

Nachricht übermitteln